Raunächte 2021/22

Aktualisiert: 19. Dez. 2021

Ihr Lieben, Du Liebe/r

Hast Du schon eine Idee, was Raunächte sind und warum die "Geistige Welt", das Universum, sich sooo auf Dich und uns freut?

Die Mystik sagt (um es kurz zu machen): In den Raunächten sind die Tore besonders offen für unsere - Herzens- Wünsche:-); die Schleier dünn. Deine Innere Wahrheit zählt und ist gefragt.

Astrologen bestätigen besonders "offene" Planetenkonstellationen dafür.

Wusstest Du davon? Hast Du Rituale oder ganz einfach tiefe Herzenswünsche?

Eine viel beschriebene Variante ist, sich die Wünsche aufzuschreiben (so kommen wir vom Herzen durch die Hand ins Schöpfen:-) – mindestens 12. Ab dem 25. 12. bis zum 5.1. ziehst Du jeden Tag einen Zettel und ohne ihn nochmal zu lesen ,verbrennst Du ihn - Abend für Abend einen - in einem Feuer. Du kannst auch "räuchern" und den Zettel dort verbrennen. Jetzt kann der Kosmos, die Quelle, für Dich den Weg zu Deinen Wünschen arrangieren. Dein Glaube und Dein offenes Herz sind dann das Gefäss, wenn die Wünsche sich zu manifestieren beginnen! Sei gespannt.

Persönlich mach ichs seit Jahren folgendermassen: (In der Nacht auf oder) Am 21. (Wintersonnenwende) schreibe ich mir alle Wünsche (diesmal mind. 13 – die 12 Apostel und jesus:-) je auf einen kleinen Zettel und lege sie mit Liebe in ein schönes Gefäss.

Dort warten sie bis zum 25.12. Ab da ziehe ich jeden Abend (oder Tag) einen Zettel heraus und klebe ihn - wieder ohne zu lesen - auf ein grosses A4-Blatt: Der 1. Zettel gilt für den Monat Januar 2022, der 2. wird den Februar 2022 spiegeln usw. Verstehst Du?

12 Zettel = 12 Monate.

Am 6. Januar ziehe ich noch einen (letzten) Zettel, den darfst Du lesen: Dieser Wunsch wird zum Jahresmotto, von dem die Geistige Welt möchte, dass ich mich dafür ganz und gar selbst engagiere.

Alle restlichen verbrenne ich am 6. abends. So steigen sie in den Himmel, um dort aufgenommen zu werden, während die gezogenen hier wirken dürfen.

Einen Blick auf den Januar-Zettel werde ich frühestens! Ende Januar richten; vielleicht auch später - sei nicht erstaunt, wenn exakt dieses Thema auf dem Zettel Dich rückblickend genau in dem Monat "in Schach gehalten" hat.... tja;-)

Dieses "Spiel" (die Geistige Welt liebt es zu spielen!!) habe ich schon mehrfach gemacht - mir kommen an jedem Monatsende die Tränen, zugegeben. Das ist dann für mich, was mein Herz "Demut" oder „Hingabe“ nennt: Als Mensch und kreatives Geschöpf soll und darf ich mich für etwas einsetzen und engagieren; genau genommen bin und bleibe ich ein „Baby Gottes“, geführt und geliebt.

Der Himmel ist LIEBE und arbeitet durch uns, wenn unsere Herzen vertrauen und offen sind.

Hast Du Lust? Viel, viel Freude und gern Rückfragen

ODER magst Du uns hier verraten, ob/ welches kleine Ritual Du kennst/machst in den Raunächten? GERNE!!!



84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen